Topic: ADI-2 Pro SteadyClock

Trotz mehrfachem Studieren des Manuals bin ich noch nicht dahintergekommen, in welchen Modi bzw. Einstellungen die SteadyClock des ADI-2 Pro aktiv ist (Stichwort Jitterreduzierung). Vielleicht kann mich diesbezüglich mal jemand "aufgleisen"...? ;-)

Gruß Andreas

2 (edited by Lokführer 2017-06-27 18:46:32)

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Danke, das ist eine eindeutige Antwort! Habe heute den neuen "DAC-Modus" ausprobiert, Eingang ist AES, SRC nicht aktiv und Clocksource ist automatisch AES. Der Statusüberblick zeigt eine synchronisierte Verbindung zwischen Cocktail Audio X40 und dem ADI an. So werde ich es erstmal lassen, bis mich wieder der "Spieltrieb" packt... ;-)

Gruß Andreas

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

So wie ich das verstanden habe ...

Clock wird entweder von intern oder über digitale Eingänge bezogen.

ADI-2 Pro auf intern einstellen und ein anderes Gerät vom ADI-2 Pro clocken lassen, indem Du einen digitalen
Ausgang vom ADI-2 Pro an einen digitalen Eingang anschliesst.

BR
Ramses
X10SRi-F, Win7 Prof, Cubase 9.5, UFX+, Octamic XTC, ADI-2 Pro FS BE/DAC, RayDAT, ARC USB

4 (edited by Lokführer 2017-06-27 19:17:04)

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Der Cocktail Audio X40 ist über AES digital mit dem ADI verbunden und dieser gibt das Signal über die Analogausgänge (XLR auf Cinch-Kabel, wie im Handbuch beschrieben angefertigt) zum Line 1- Eingang des Stereoverstärkers (hat keinerlei digitale Ein- und Ausgänge) aus. Klang ist hervorragend, gerade bei meiner bevorzugten Musikrichtung Klassik hört man jedes "Fitzelchen"...
Wollte mir erst einen Mytek Brooklyn holen, aber dann bin ich durch Zufall im Thomann- Flyer auf den ADI gestoßen und das war gut so! :-)

5 (edited by ramses 2017-06-27 21:06:46)

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Da bin ich mir jetzt nicht sicher, ob er dann die clock vom ADI-2 Pro bekommt, weil ich meine gelesen zu haben, dass clock nur über Eingänge gelernt wird.

Ich vermute aber, dass das in diesem Fall nicht so tragisch sein wird, weil der ADI-2 Pro ja die D/A Wandlung macht und eine saubere clock vor allem auch wichtig ist für die Bausteine, die die D/A Wandlung machen.

Hier würde ich mich freuen, wenn jemand anderes oder RME meine Vermutung bestätigen könnten, denn ich bin mir offen gestanden nicht 100% sicher.

BR
Ramses
X10SRi-F, Win7 Prof, Cubase 9.5, UFX+, Octamic XTC, ADI-2 Pro FS BE/DAC, RayDAT, ARC USB

6

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Lokführers Setup ist korrekt und funktioniert...und SteadyClock arbeitet immer gleich, egal ob intern oder extern...

Regards
Matthias Carstens
RME

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Alternativ kann man ja auch den Modus "AD/DA" nutzen und setzt die Clock auf "INT", so erhält man auch eine synchronisierte Verbindung (wenn "SRC" ausgeschaltet ist) und der ADI fungiert als Masterclock. Klangliche Unterschiede sind mir beim Vergleich der beiden Modi nicht aufgefallen.

8

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

INT - Das wäre aber nur möglich, wenn der Cocktail sich auf das AES-Ausgangssignal des ADI synchronisiert (also auch ein zweites AES Kabel benutzt wird). Dazu kann ich nichts sagen, kenne das Gerät nicht.

Regards
Matthias Carstens
RME

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

onkel-juergen wrote:

Hallo Andreas,

immer! siehe Handbuch u.a. Seite 6, 3. Absatz von unten:

Der ADI-2 Pro unterstützt alle Samplefrequenzen zwischen 32 kHz und 768 kHz. Darüber hinaus
garantiert RMEs SteadyClock III überragendes Verhalten in allen Clock Modi. Aufgrund der
effizienten Jitterunterdrückung arbeiten AD- und DA-Wandlung immer optimal und auf höchstem
klanglichen Niveau, vollkommen unabhängig von der Qualität der Referenz-Clock.

oder hier im Forum: https://www.forum.rme-audio.de/viewtopic.php?id=25521
4. Beitrag: SteadyClock is always active, no matter if you use the internal clock or an external one...

Gruß
Jürgen

Das ist ein super Hinweis und sagt alles was man dazu wissen muss.

Das Handbuch ist extrem gut und ausführlich, das sollte man wirklich in einer ruhigen Stunde in Ruhe durchlesen. Auch wenn man nicht immer gleich alles versteht, so erinnert man sich hoffentlich später einmal daran, zuerst ins Handbuch zu blicken.

Warm regards,
Bernhard Rother
enjoy-audio.de

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

MC wrote:

INT - Das wäre aber nur möglich, wenn der Cocktail sich auf das AES-Ausgangssignal des ADI synchronisiert (also auch ein zweites AES Kabel benutzt wird). Dazu kann ich nichts sagen, kenne das Gerät nicht.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, könnte ich vom X40 mit SPDIF coaxial (hat leider nur einen digitalen AES-Ausgang und auch keinen BNC-Eingang)) in den ADI und von dort wieder genauso zurück in den X40, wenn ich die interne Clock des ADI nutzen wollte.
https://i1.wp.com/www.cocktailaudio.de/ … &ssl=1

11

Re: ADI-2 Pro SteadyClock

Kann man so nicht sagen. Es kommt darauf an ob sich das Gerät auf das digitale Eingangsignal synct, und sein Ausgangssignal dann synchron zum Eingangssignal ist. Das ist bei Home-HiFi eher selten der Fall. Einfach ausprobieren, der ADI zeigt ja auf der Statusseite an, ob das zurück kommende Signal SYNC oder doch nur LOCK ist.

Regards
Matthias Carstens
RME